BLOOMY DAYS

Die Geschichte hinter unserem „Company Statement“

August 11, 2017
BLOG_7_Hardenberg

Je größer wir wurden, desto mehr beschäftigten wir uns mit der Kultur im Unternehmen. Am Anfang bei einer Teamgröße von unter 10 Mitarbeitern, ist alles sehr familiär. Man isst immer gemeinsam zu Mittag, ist in sehr engem direkten Austausch und die Kultur integriert sich automatisch. Das ändert sich jedoch, sobald immer mehr Mitarbeiter dazu kommen, mehr Spezialisten als Generalisten und sich sowohl Arbeits- als auch persönliche Themen weniger stark überschneiden. Christian, der zweite Geschäftsführer von BLOOMY DAYS, und ich überlegten uns nun also, was eigentlich die Maximen unseres täglichen Arbeitens sein sollten und welches Bild unseren Weg am besten darstellen könnte. Wir definierten zuerst die für uns entscheidenden Werte, zu denen wir und alle Mitarbeiter sich committen würden – unsere Unternehmenswerte.

EHRLICHKEIT zueinander
RESPEKT untereinander
VERTRAUEN ineinander
VERANTWORTUNG füreinander
SPASS miteinander

Das ganze mit unser klaren Mission:

„Mit Leidenschaft, Mut und Disziplin bauen wir die Marke BLOOMY DAYS auf. Sie steht für Qualität, Innovation und Erfolg. Gemeinsam arbeiten wir am Wachstum des Unternehmens. Unsere Kunden stehen im Zentrum der Kommunikation und ihre Zufriedenheit ist unser höchstes Ziel.“

Auch wenn sich unsere Vision immer mehr erweitert hat, vorerst mit dem Fokus auf das Abonnement, dann den Ausbau des Shops, B2B Geschäft und Retail, so haben sich unsere Kernwerte nie verändert. Mir ist ein guter Umgang untereinander einfach sehr wichtig, denn ich habe es auch schon sehr anders erlebt. Dies war eines meiner größten Prinzipien, dass jeder mit Respekt behandelt wird, ob Mitarbeiter im Lager oder Geschäftsführer. Das haben wir in den letzte Jahren auch immer gut hinbekommen. Selbst in schwierigen Zeiten stehen wir zueinander.

Als für uns nun diese Werte definiert waren, überlegten wir, welches Bild wir eigentlich vom Unternehmen haben. Es war 2014, wir hatten gerade eine neue Finanzierung gesichert und wollten um jeden Preis verhindern, dass eine gewisse „Jetzt haben wir es geschafft“-Routine einkehrt. Für uns war klar: Nun geht die Reise eigentlich erst richtig los! Wir haben ein wunderschönes Schiff gebaut, aus bestem Holz und mit stolzen Segeln. In unserer Wahrnehmung lagen wir aber eigentlich noch im Hafen. Jetzt ging es darum, auf große Fahrt zu gehen und alle mitzunehmen.
Wir definierten also unser Company Statement:

A SHIP IS SAFE IN HARBOUR BUT THAT‘S NOT WHAT IT‘S BUILT FOR.
BLOOMY DAYS – Conquering the flower market since 2012

BLOG_9_Hardenberg

Für uns war dieses Motto sehr hilfreich, weil es zu allen Etappen eines Start Ups hervorragend passt. Wir haben es immer weiter entwickelt und konnten es in jeder Situation nutzen. Uns war vor allem das Signal wichtig, dass auf einem Schiff jeder aufeinander angewiesen ist. Da ist der, der nach den Eisbergen Ausschau hält genauso wichtig, wie der, der in der Kombüse steht. Jemand muss die Segel setzen und jemand den Kompass in der Hand halten. Uns war klar, dass wir auf der Reise viel erleben würden, Seeschlachten mitmachen, stürmische Winde bekämpfen, manche Flaute haben und aber auch die ein oder andere traumhafte Insel der Glückseligkeit entdecken werden. Für uns hat dieses Company Statement nie seine Aktualität verloren und ich kann es nur empfehlen, sich ein solches Sinnbild für das eigene Unternehmen zu überlegen, da es wirklich hilft, sich immer wieder einzuordnen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich aus Hamburg komme, da liegt die Nautik im Blut.

Übrigens bekommt jeder neue Mitarbeiter am ersten Tag ein Booklet mit Werten, Statement und allen wichtigen Infos. Auf der Vorderseite steht: WELCOME ON BORD! LETS SAIL! Proud member of the crew (Name des Mitarbeiters) und Set sail (Datum des Starts).

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply