ENTREPRENEURSHIP

HARDENBERG HEADQUATER

Mai 20, 2019
Hardenberg01_080

Ihr Lieben,

endlich komme ich dazu, Euch mal mein gar nicht mehr so neues Büro hier auf dem Blog vorzustellen.

Nach dem riesigen Erfolg des Launchs von HOLY GOLDY auf Etsy stapelten sich im letzten Jahr in unserem Gäste- und Arbeitszimmer Versandkartons und Seidenpapier, Etiketten und Ordner. Mit dem variablen Cubesystem von Stocubo bekamen wir Ordnung in das Chaos, aber die Unruhe, die das Arbeiten in den eigenen vier Wänden mit sich brachte, wurde immer größer. Neben HOLY GOLDY standen bei GINGER / BOLD wichtige Workshops und Meetings an und es war klar: es müssen Büroräume her. Um die Mäuse und Termine gut vereinbaren zu können, sollten es Räume in Mitte sein, fußläufig zu erreichen und dabei bezahlbar. Nicht ganz einfach. Nach einigen Wochen der Suche im Oktober, stolperte ich über Räumlichkeiten im Tiefparterre in der Choriner Straße und war sofort mega begeistert. Ein kurzer Besuch und es war klar: das wird das neue Headquarter. Die Räume waren in der Aufteilung ideal für die GINGER / BOLD Workshops und den HOLY GOLDY Showroom und hatten großes Potenzial. Kurzer Hand wurden alle Unterlagen für den Makler fertig gemacht und losgeschickt. Ich wollte die Räume unbedingt haben. Und dann hat es geklappt!

Anfang Dezember standen wichtige Termine statt und die sollten in den neuen Räumen stattfinden. Für den Umbau, Renovierung und Einrichtung waren knapp vier Wochen Zeit und so starteten wir mit Vollgas die Suche nach Handwerkern und Partnern, denn es gab einiges zu tun. Ich freue mich jeden Tag, wenn ich das Büro betrete, dass meine Vision so toll umgesetzt werden konnte. Und das verdanke ich vor allem unseren Partnern Made.com, USM, Stocubo, Farrow & Ball, Juniqe und Motel a Miio. Von der Farbe über die tollen Möbel bis hin zum Geschirr ist alles wirklich perfekt geworden und fügt sich zu einem bunten und besonderen Gesamtbild zusammen.

Der neue Workshop- und Meetingraum sollte anders werden, als die klassischen Wokshopflächen mit weißen Wänden und Whiteboards. Eine gemütliche Arbeitsatmosphäre, die zum Verweilen einlädt war das Ziel.

Workshopspace bei der Besichtigung

IMG_4854

Mit dem tollen gelben USM als Centerpiece des Raumes an der Stirnfläche und den Wänden in einem dunklen Kontrast in Inchyra Blue von Farrow & Ball ist das super gelungen. Das USM kann online individuell auf die ideale Größe und angepaßt werden und die beiden Farben bilden einen stimmigen Kontrast. Die Wandfarbe entfaltet zusammen mit den Bildern und der Einrichtung Ihren besonderen Zauber. Mein Tipp: Keine Scheu beim Einsatz dunkler Farben auch an der Decke. Es macht einen Raum zu einem besonderen Hingucker und schafft ein schönes und einheitliches Raumgefühl. Das Inchyra Blue hatte eine super Deckkraft und lies sich prima auftragen – die Maler waren begeistert. Für eine attraktive und kooperative Arbeitsatmosphäre sorgt der große tolle Eichentisch Aveiro von Made mit den wunderschönen Marvel Stühlen. Arbeiten an diesem Tisch ist ein wenig wie mit guten Freunden bei einem gemütlichen Abend und guten Gesprächen zusammen zu sitzen. Abgerundet wird das Bild durch schöne Details: Wenn der Tisch beispielsweise mit dem tollen rosa Areia Geschirr von Motel a Miio gedeckt ist, Blumen in der Vase Marisa den Raum mit Leben füllen und die Lampe Linear für eine schönes Licht sorgt. Das Bild Wait and Sit von Juniqe auf unserem Regal finde ich ganz besonders toll. Die Bilder an der Wand sind übrigens künstlerisch gestaltetes Geschenkpapier, dass es im letzten Jahr kostenlos im Bikini Berlin gab. Gerahmt sehen die Bögen aus, wie die teuerste Kunst. So kann man mit kleinen Tricks einem Raum auf einfache und kostengünstige Weise das besondere Etwas verleihen.

Workshopspace nach der Renovierung

FvH_Workshop_Space

Nach links geht es weiter durch einen kleinen Flur, der in Sulking Room Pink von Farrow & Ball einen schönen warmen Kontrast zwischen Workshopspace und Showroom bietet und in dem unsere Garderobe hängt.

Garderobe links vor der Renovierung und rechts im neuen Zustand

FvH_Garderobe_vorher_nachher

Durch den Flur kommt man in das Schmuckstück der Räumlichkeiten: den Showroom.

Showroom während der ersten Besichtigung

IMG_4842

Der Showroom lockt auch von außen immer wieder neugierige Blicke an, denn der Neon-Schriftzug mit dem Leitsatz von HOLY GOLDY „Time flies away, Holy Goldy will stay“ leuchtet aus den Fenstern bis auf die Straße. Im Showroom wird die HOLY GOLDY-Ware in unserem wunderbaren Stocubo-Regal präsentiert. Unser Stocubo-Regal begleitet uns quasi seit der Gründung, war schon in der Pop-Up-Fläche in der Galeries Lafayette dabei und ist einfach so flexibel, dass es sich jedem Raum anpasst. Den Umzug des Stocubo haben wir mit einem kleinen Umzugskurier gemacht und es war in 30 Minuten abgebaut und in die neuen Räumlichkeiten transportiert und Stand nach weiteren 30 Minuten wieder an seinem neuen Bestimmungsort – dabei sieht es so top aus, wie an Tag 1. Wer also ein System sucht, dass mit allen Lebenslagen mitwächst und sich flexibel mitverändert, ist mit Stocubo super beraten. Und mit dem Konfigurator ist es super einfach zusammengestellt.

Showroom im echten HOLY GOLDY Look

FvH_Showroom

Neben dem Stocubo wird unser Showroom durch das wunderschöne große und gemütliche Juno Sofa von Made.com geschmückt. Hier können sich unsere Kundinnen in aller Ruhe die Schmuckstücke anschauen. Aber auch viele Interviews und Besprechungen haben schon auf diesem besonderen Stück stattgefunden. Es ist leider nicht mehr in orange erhältlich, aber auch im nun verfübaren Meerblau ein echter Hingucker. Ergänzt wurde der Showroom durch die goldenen Beistelltische Montana und Aula – klar Gold ist im HOLY GOLDY Showroom Pflicht – und durch den Teppich Rohan, der mit seinem zartrosa die HOLY GOLDY Farbwelt super aufgreift und das Farbkonzept des Raumes perfekt abrundet. Das Bild Beach Blue von Juniqe erfasst perfekt den HOLY GOLDY Vibe und hat auch bereits unsere Pop-Up-Fläche in der Galeries Lafayette geschmückt.

Vom Showroom geht es in meinen Lieblingsraum: das Office. Die schwarz-weißen Streifen habe ich mir schon so lange gewünscht und die Wände und der Raum sind einfach genau so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Ein wenig Londoner Charme in Berlin Mitte und ich darf jeden Tag dort arbeiten. Es ist einfach toll.

Im Office darf ein USM natürlich nicht fehlen und der Raum wird durch das Regal so toll aufgewertet. Im Gegenteil zu den anderen Räumlichkeiten ist das Office wie auch die Marke Franziska von Hardenberg ganz ruhig und monochrom in schwarz und weiß gehalten. Dieser Raum passt einfach perfekt zu mir und ich liebe es in diesem Raum zu sitzen und zu arbeiten.

Office vorher (oben) und im neuen Franziska von Hardenberg-Look (unten)

FvH_Büro_vorher_nachher

Unser ganz besonderes Schmuckstück – das Bad – möchte ich Euch aber auch nicht vorenthalten und Euch zeigen, wie man mit günstigen Möglichkeiten aus einem Raum etwas ganz Besonderes machen kann. So wurde das Bad oberhalb des Fliesenspiegels mit einer Flamingo-Motivtapete verschönert und diese bis über die Decke gezogen. Der kleine goldene Vogelwasserhahn rundet das Bild des Badezimmers perfekt ab. Es ist wirklich lustig, wie sehr man sich für ein Bad begeistern kann. Und das geht nicht nur uns so, sondern auch all unseren Besuchern.

Bad (links)vor dem Makeover und (rechts) in neuem Glanz

FvH_Bad_vorher_nachher

Wir lieben unsere Räume in der Choriner Straße und danken all unseren Partnern, die uns ermöglicht haben, diesen Traum mit unglaublich schneller und toller Hilfe wahr werden zu lassen. Denn am Ende haben wir es geschafft: Anfang Dezember haben wir die ersten Gäste in den neuen Räumen empfangen und seitdem viele tolle Meetings, Workshops, Gespräche, Interviews und Stories dort gemacht.

Danke an:

Made.com, USM, Stocubo, Farrow & Ball, Juniqe und Motel a Miio

Fotocredits: Sophia Lukasch@Femtastics und Franziska von Hardenberg

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply